Quer über den viele Hektar großen Acker in Mecklenburg führt eine Stromleitung. Schlaue Büsche suchen den Schutz der Masten, dort kann der Traktorist sie nicht unterpflügen.

Die Bewohner dieses Hauses haben ihre Gartensessel mit Blick auf die renovierte Haustür ausgerichtet. So können sie deren aussergewöhnliche Gestaltung bewundern.

Die Kundschaft blickt immer nach vorn. Im April wächst ihre Ungeduld. Sie will jetzt sofort Spargel und Erdbeeren, auch wenn die eigentlich erst im Juni ihre Erntezeit haben. Anfang Mai ist es soweit: "Endlich Erdbeerzeit!" steht auf Werbeschildern von Cafés und Eisdielen. Wer mit deutschen Erdbeeren so früh auf dem Markt sein will, braucht Folie – viel Folie. Ein "Belgischer...

Dinge, die aussterben: Der Briefkasten, das Kalthaus, der Gemeinderat. Die Post baut Briefkästen ab, die nicht mehr ausreichend genutzt werden. Das sind vor allem die auf den kleinen Dörfern. Das Gebäude im Hintergrund ist ein "Kalthaus". In der 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, als Tiefkühltruhen für normale Haushalte unerschwinglich waren, bildeten sich auf vielen...

Die aktuelle Anzeige der Deutschen Landwirtschaftlichen Zeitung zeigt das Foto eines Schweinestalles mit Spaltenböden und Schweinen, denen Schwänze abgekniffen sind. (Die Kreise stammen von mir.) Das macht der Bauer – um zu verhindern, dass sich die Schweine gegenseitig die Schwänze abbeissen. Eine Haltung auf Stroh, mit mehr Raum und Beschäftigungsmöglichkeiten wäre artgerechter und würde das...

Eine Säule der modernen Landwirtschaft ist die Plastikfolie. Alles mögliche wird damit abgedeckt und eingewickelt. Entsprechend viel Plastikmüll fällt später an. Aber das Aufsammeln der Fetzen und Entsorgen in Containern kostet Zeit. Vieles bleibt liegen, der Wind verteilt sie weiträumig in der Gegend. Die Fetzen hängen in Bäumen oder werden untergepflügt. Manchmal wahrscheinlich auch von Tieren...

Nachdem die "Landfleischerei" einen neuen Aussenanstrich bekommen hatte, merkte man, dass das Firmenschiild zu tief hing.

Bushaltestellen auf dem Dorf: Große Gefühle, während man auf den Schulbus wartet.

Das alte Warnschild mit der offenen Lok steht an der Zufahrt zur ehemaligen Ladestraße des Bahnhofes in Breese am Seißelberge. Früher wurden hier an fünf Gleisen Güter umgeschlagen. Zwischen 1965 und 1990 wurden sie entfernt, die Güterabfertigung eingestellt. Aus dem einstigen repräsentativen "Kaiserbahnhof" wurde ein einfacher Haltepunkt mit Bushaltestellenausstattung.